Zu Besuch bei Bär, Wolf und Co – Wildpark Grünau

Cumberland – Wildpark Grünau


Was macht man an einem freien Tag? Soll man lieber länger liegen bleiben, nichts tun und vorm Fernseher hocken? Oder doch eine der unzähligen tollen Ausflugsmöglichkeiten nutzen?

Ich entschied mich natürlich für ein kleines Alltagsabenteuer. Also raus aus dem Alltag und hinein in den Wildpark Grünau zu einem lockeren Rundwanderweg und Besichtigung der Wildtiere in deren Gehegen.

Der Wildpark liegt in der atemberaubenden Naturkulisse des Toten Gebirges. Der Park breitet sich inmitten von Teichen, Wiesen, Wäldern und einem Bach über rund 60 ha aus. Es ist ebenso ein wunderbares Ausflugsziel für Familien mit Kleinkindern. Man kann sich sogar einen Leiterwagen/Bollerwagen ausleihen – was ich für eine super tolle Idee halte.

Der Naturpark ist ein Stück naturbelassene Landschaft in der die Wildtiergehege eingebettet wurden.

Der Rundweg

Man durchquert das Eingangsgebäude und gelangt auf der anderen Seite zu einem tollen Kinderspielplatz sowie einem Restaurant. Der Rundweg startet auf der rechten Seite des Spielplatzes und führt vorbei an tollen geschnitzten Holzkunstwerken. Gleich zu Beginn bekommt man den Baummarder und den Steinmarder zu Gesicht.

Danach kommen schon meine persönlichen Highlights – die eine Erinnerung an meine Kanadaurlaube auslösten – man gelangt zu den imposanten Braunbären und Wölfen. Ein aktuelles Projekt des Wildparks fördert ein neues Gehege für diese beiden Arten und soll 2019 fertiggestellt werden.

In den nächsten Volieren bekommt man Steinadler, Waldohreule und den Waldkauz zu sehen. Ein niedliches Frettchen genauso wie das letzte Wildpferd – Przewalski Pferd – darf auch nicht fehlen.

Vorbei an den Krähen und Raben kommt man an einem Teich mit unzähligen Fischen, Enten und Gänsen, die ich euch hier nicht alle im Detail aufzähle. Neben dem Elchgehege, sind auch der Biber und Fischotter zu Hause.

An einem Rastplatz mit Möglichkeit ein leckeres Eis zu kaufen, kann man auch die Waschbären beobachten. Weiter geht es zum Steinbock, zu den Mufflons und den Volieren des Mäusebussards, Turmfalken und Habichtskauz.

Ein weiteres Highlight sind die Luchse, denen man aus einem Beobachtungshaus beim Dösen auf einer Plattform am Baum zuschauen kann. Und nebenan hat die Wildkatze ihr Zuhause.

Den Rotfuchs bekam ich leider nicht zu Gesicht, aber dafür einen Geier aus nächster Nähe. Im Wildschweingehege lieferten sich zwei der Wildscheine einen beeindruckenden Kampf.

Der Weg verläuft weiter direkt durch das Dammwildgehege und geht vorbei an den Gämsen und Bisons. Zum Abschluss kommt man an einem kleinen Streicherzoo mit Kaninchen, Schaf, Huhn und Ziege vorbei, bevor man wieder am Ausgangspunkt angelangt ist.

FAZIT:

Ein wunderbarer Ausflug zu einem Wildpark in idylischer Landschaft gelegen, den man egal welche Altersgruppe, unbedingt besuchen muss.

Die Tiere sind wunderbar versorgt und lassen sich toll beobachten. Viele Sitzmöglichkeiten laden dazu ein, die Natur zu genießen. Perfekt um die Seele baumeln zu lassen. Durch die interessanten Informationstafeln erfährt man vieles von den Tieren und dem Park.

Absolut empfehlenswert – ein „must do“ für Groß und Klein!

  • 4
  • 362

YOU MIGHT ALSO LIKE