Mittagstein (Rauhkogel) 1260m

Nach dem Motto „Nutze den Tag“ wollte ich einen der letzten schönen Herbsttage genießen.

Der inmitten des Hochsalmzuges gelegene Mittagstein – oft auch als Rauhkogel bezeichnet – war dieses Mal das Tagesziel.

Der Weg:
Ich folgte dem Forstweg in den Wald hinein und zweigte nach wenigen Minuten rechts zum Rundweg K20 ab. Der Waldweg windet sich durch den Hang bis man zu einer Jagdhütte kommt. Während der Hauptweg direkt den Mittagstein anpeilt, nahm ich einen kleinen Umweg über den „Zimmerten Brunnen“ und befand mich nach einer kurzen Weile vor einer Mariengedenkstätte. Über den Höhenrücken und den letzten Anstieg, bei dem ich meine Trittsicherheit „trainieren“ konnte, gelangt man endlich oben am Gipfel an. Diese letzte Passage kostete mich wegen der Steilheit des Geländes einiges an Überwindung. Aber ich habe es ein weiteres Mal geschafft!

Die Aussicht raubt einem den Atem – wenn es nicht schon der Aufstieg getan hat. Von der einen Seite blickt man bis ins Mühlviertel und auf der anderen Seite hat man das Tote Gebirge im Blick. Was für eine Belohnung für die Mühe.

Hinunter entschied ich mich über Gschlachtl retour zum Parkplatz zu gehen. Eine Weile folgt man dem Kammweg und genießt noch so einige Ausblicke, bevor der Weg links hinunterleitet. Im steil abfallenden Gelände ging es durch den Wald Schritt für Schritt retour.

Daten der Wanderung:

Parkmöglichkeit – am Ende des Güteweges Ottenau der Gemeinde Steinbach am Ziehberg.

  • 1
  • 85

YOU MIGHT ALSO LIKE